Deutsche Meisterschaft der Formationen 2018 in Braunschweig

Alle Fotos: Oldenbüttel

Braunschweig. Die Formationsteams aus dem LTV Bremen konnten ihre gesetzten Ziele für die Deutsche Meisterschaft der Formationen 2018 erfolgreich erreichen. So konnte das A-Team des Grün-Gold-Club Bremen ihren Deutschen Meistertitel von 2017 verteidigen und holte sich eben diesen Titel zum 12. Mal in Folge. Auch unser TSG A-Team hatte sich zum Ziel gesetzt, erneut das Finale der DM zu erreichen. Auch dieses Ziel konnten die Seestadt-Tänzer erreichen, am Ende wurde es wie schon 2017 der vierte Platz.

 

Man hätte diesen Abend auch den Abend oder die Nacht der Duelle nennen können. Das Finale hatte dieselben Teilnehmer wie im Jahr zuvor. Die bevorstehenden Duelle entwickelten sich zwischen Bremen und Velbert sowie zwischen Buchholz und Bremerhaven. Knapp fiel die Entscheidung um die Bronzemedaille aus. Mit 0,751 Punkten Abstand zur TSG hatte Blau-Weiss Buchholz mit „Rhythm Lives in You“ erneut die Nase vorn. Für „Matrix“ und die TSG verbleib Rang vier. Bei dem Duell zwischen Rang drei und vier hätte man auch eine umgekehrte Reihenfolge akzeptiert. Die TSG hatte sich eigentlich vorgenommen sich in diesem Jahr noch um einen Platz nach oben zu verbessern. Aber am Ende der Finalrunde überwiegte bei den Seestadt-Tänzer die Freude über das erreichte Ziel auch 2018 wieder in die Endrunde zu kommen.

 

Die Vorrunde der TSG wurde nach Aussagen von Trainer Dirk Buchmann noch auf Sicherheit getanzt. Der Durchgang war auch nahezu perfekt bis auf ein paar Kleinigkeiten. Sechs Formationen erreichten die Zwischenrunde, die TSG war mit dabei. Hier steigern sich die Teams noch einmal, es wird auf Angriff getanzt. Das TSG A-Team zeigt allerdings nur einen durchwachsenen Durchgang. Die Frage stellte sich nun, hat es gereicht für das Finale. Groß war die Erleichterung, als die Startnummer 4 aufgerufen wurde. Das A-Team stand im Finale der besten vier deutschen Formationen. Auch TSG-Präsident Horst Beer freute sich über das Ergebnis. „Jetzt braucht ihr nur noch rausgehen und einfach tanzen, tanzen, tanzen!“ Bei der Auslosung der Startreihenfolge hatte die TSG das erste Glück. Es geht an Position vier und damit als letztes Team auf die Tanzfläche. Ein Zeichen?

 

Auf jeden Fall das das A-Team den besten Durchgang des Abend und zeigt allen, dass sie es zurecht bis ins Finale geschafft haben. Am Ende der Finalrunde sind alle voller Freude über die gelungene Deutsche Meisterschaft. Man sagt ja immer: Die Hoffnung stirbt zuletzt. Und bis zur Wertung haben die TSG-Tänzerinnen und Tänzer gehofft, vielleicht in die Phalanx der ersten drei Teams einzudringen. Das klappe am Ende aber nicht und so blieb der vierte Platz in Finale. „Für uns ein tolles Ergebnis wieder bis ins Finale zu kommen. Wir sind absolut zufrieden mit der Leistung der Mannschaft“, so Trainer Dirk Buchmann.

 

Am Ende überwiegt die Freude, obwohl sich die TSG nach Platz 4 auf der letzten Deutschen Meisterschaft verbessern wollte. Man liebäugelte mit Platz drei. Das Ziel wird aber auf keinen Fall aus den Augen verloren, denn im Januar startet die Bundesliga-Saison. Am 19. Januar geht´s los in Solingen. Es ist das Heimturnier des 1. TSZ Velbert. Und am 16. Februar ist dann Showdown in Bremerhaven. Dann kommen die acht besten Lateinformationen in die Stadthalle und präsentieren sich dem Bremerhavener Publikum.

 

Finale DM Latein:
1. Grün-Gold-Club Bremen A 34,250
2. TSZ Velbert A 33,458
3. TSA Blau-Weiss Buchholz A 30,417
4. TSG Bremerhaven 29,666



 Home  | Kontakt  | Impressum  | Datenschutzerklärung  
top  

Gruppentraining 2018 bei Horst Beer

Latein-Gruppentraining Dienstags   Dezember: 18.12.2018 2019 Januar: 08.01.2019 /...

mehr 

Turniersieg und Silber für Ehepaar Götze

Adventsturniere 2018 /Jahresabschluss für Ehepaar Götze Zum Jahresabschluss nahmen Joachim...

mehr 

WDSF World Open Senior IV in Noordhoek/NL

Noordhoek/NL. Am 24.11. & 25.112018 wurde in dem niederländischen Städtchen Noordhoek wurde das...

mehr 

Sponsored by